Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

the room
by Ron Morisson //
 

raum = universum / umfeld / wohnung / körper
person = harmonisch / dissonanz / sozial
anordnung = möglichkeiten / situation
farben = leere / humane existenz
monitor = schnittstelle innen / außen
wasser = lebens-, dimensionsgrenze

 


es war einmal der (unendliche) raum.

the room ist ein erneuter versuch – spirituelle wahrheiten / erkenntnisse, und psychologische muster in ein visuelles märchen (in abgeschwächter form), sprich prozedere zu codieren.

lustige bilder mit ernsten inhalten. eine kombination welche der ironie des seins nahe kommt. extreme situationen erfordern extremes handeln – führen zu extreme spannungen und im glücksfall zu antworten. the room ist eine 4 teilige serie die in einer persönlich schwierigen lebenssituation entstand. sämtliche weltlichen regel verlieren ihren bestand oder sind dabei zu verschwinden. was bleibt ist eine vorübergehende isolation. die ruhe vor dem sturm – einem sturm der in der seele und psyche wütet. nach aussen hin reizbar, nach innen hin in ständiger kommunikation mit fragestellung, reaktion, beobachtung, analyse und besten fall bewusstwerdung. eine grenzgängerische erfahrung deren ausgang zum teil ungewiss ist.

der raum ist das universum, der lebensspielplatz der im gegensatzu unserer vorstellungen begrenzt ist. der raum wirkt ins große wie ins kleine – das soziale umfeld, die eigenen 4 wände, der körper – die gegenstände sind möglichkeiten (stabil und instabil), die anordnung steht für die gelegenheit. die farben beschreiben das minimal human existenzielle.

die anordnung der personen bezieht sich auf den persönlichen zustand, soziale strukturen, zwänge und möglichkeiten.

der monitor ist interface nach innen und schnittstelle nach außen oben und andere dimenesionen. die inhaltlichen (monitor) programme die die wählen sind vom jeweiligen entwicklungsstand und anspruch abhängig. eine fernbedienung gibt es – nur haben wir sie nicht und werden sie auch NIE bekommen. im besten fall finden wir den auschalter. im schlechtesten fall ziehen wir den stecker.

wir sind gleich und dennoch sind wir anders. wir haben einen kanal oder 100 kanäle. der raum ist derselbe – die reichweite und kommunikationsmöglichkeiten eine andere.

 

fazit: wer ist der raum ?!

 

FacebookShare / Bookmark //
 
TOP //